Skip to main content
detail

Hanseatisches Flair im Fingerhut Haus: Die moderne „Hamburger Kaffeemühle“

​​​​​​Ein typisches Kaffeemühlenhaus besitzt einen klaren, reduzierten Baustil und passt daher zur modernen Auffassung vom Bauen im 21. Jahr­hundert. Auch energetisch ist die quadratische Kubatur mit Erker prädes­tiniert für heutige Bauanforder­ungen. Denn für diese Bauform lässt sich vergleichsweise einfach eine hoch­wärmedämmende Gebäude­hülle umsetzen. Mit diesen und weiteren Kriterien entstand die zweigeschossige moderne Stadt­villa „Suro“ in Anlehnung an den Stil der berühm­ten Ham­bur­ger Kaffeemühle. Dieses Objekt realisierte der Fertighaushersteller Fingerhut Haus (www.fingerhuthaus.de) jüngst für die Familie Metz.

Die Hamburger Kaffeemühle repräsentiert den Stil der „Neuen Schlichtheit“ aus dem Beginn der 1920er-Jahre. Charakteristisch ist dabei ein Erker, auf dem ein Balkon Platz findet. Diese Kombination erinnert an die herausziehbare Schublade einer Kaffeemühle. Die Stadtvilla „Suro“ des Fertighaus-Spezialisten Fingerhut Haus orientiert sich an dieser hanseatisch geprägten Architektur.

„Unser Traum war es, ein Haus im zeitlosen Design zu bauen. Daher haben wir uns für eine Stadtvilla im Stil der alten Hamburger Kaffeemühle entschie­den. Die nahezu quadratische Form, die symmetrische Anordnung der Fenster und der Erker mit Balkon sind typisch für diesen Baustil. Allerdings haben wir für die Außenfassa­de einen Putz gewählt, anstatt traditioneller Klinker“, erklärt der Bauherr Daniel Metz.

Die Stadtvilla, die Platz für die Eltern, drei Kinder und einen Hund bietet, basiert auf einer freien Planung, deren Gestaltung sich nach den individuellen Wünschen der Familie Metz richtet. Highlights sind zum Beispiel die Flügel-Stulp­fenster mit den dunkelgrünen Fensterläden und das auffallend steile Dach mit Aufschiebling­en. Außerdem sollte das Haus moderne Details wie das geradlinige Balkongeländer und innovative Außenleuchten integrieren.

Die Inneneinrichtung hat die Familie der Individualität des Exterieurs angepasst. Auf rund 250 m2 Wohnfläche ist ein Stilmix aus alten und modernen Möbeln sowie Designklassi­kern zu finden. „Wir leben hier in einem hellen, offenen Umfeld, das gleichzeitig Rück­­­zugsmöglichkeiten für die Familienmitglieder bietet. Der Grundriss ist exakt auf un­s­ere Bedürfnisse zugeschnitten. Die moderne Fertigungstechnik, der gute Service und die Nähe zu dem Unter­nehmen aus unserer unmittel­baren Umge­bung machten Fingerhut Haus für uns zum prädestinierten Partner. Insge­samt sind wir sehr zufrieden mit der schnellen und guten Umsetzung unserer Stadt­villa“, erklärt Katharina Metz.


Jetzt Fan werden
Suche