Intelligentes Bauen.

Einfach eine Idee besser.

Ein Haus baut man in seinem Leben meist nur einmal. Was gibt es Besseres, als den größten Nutzen und die meisten Vorteile aus seinem neuen Eigenheim zu ziehen? Mit einem Fertighaus von Fingerhut ist das leicht gesagt und leicht getan. Denn durch ihre ökologische und wertbeständige Holzbauweise besitzen unsere Häuser ein enormes Energiesparpotenzial.

Dank ihres mehrschaligen Wandaufbaus bieten unsere Fertighäuser eine erstklassige Wärmedämmung und senken somit den Energieverbrauch. In Kombination mit einer umweltfreundlichen Heizungsanlage wie Wärmepumpen oder Holzpelletskessel können Sie sogar noch mehr Energie sparen. Denn die Anlagen erzeugen nur so viel Energie, wie Ihr Haus wirklich benötigt. Das entlastet nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihren Geldbeutel.

Alle unsere Gebäudeelemente werden in trockenen Werkhallen vorgefertigt – hochpräzise und unter optimalen Bedingungen. Mit absoluter Planungssicherheit sowie verkürzten Bauzeiten können Sie beim Fertigbau außerdem rechnen. Ebenso mit einer gleichbleibend hohen Qualität, die in regelmäßigen Qualitätskontrollen durch neutrale Prüferüberwacht wird.

Gebäudeenergieausweis

Der Ausweis des Energiebedarfs ist für Neubauten verpflichtend. Doch auch Verkäufer gebrauchter Eigenheime müssen ab 2008 einen Energiepass vorlegen. Er macht die energetische Qualität von Alt- und Neubau vergleichbar und liefert damit gute Argumente, sich statt für den Kauf einer Altimmobilie für den Bau eines energieeffizienten Fertighauses zu entscheiden.

Flexibel planen - und einfach wohl fühlen.

Es ist nicht immer einfach, die vielen Wünsche der Familie unter einen Hut zu bekommen. Gut, wenn man im Rahmen eines Neubaus von einer freien Grundrissgestaltung profitieren kann, welche von vornherein die Bedürfnisse eines jeden einzelnen Familienmitglieds berücksichtigt. Bei Fingerhut können Sie Ihren Grundriss vollkommen individuell planen, ganz gleich, ob Sie ein Ausbauhaus oder ein schlüsselfertiges Haus bauen. Wer nicht nur individuell, sondern auch auf einen flexiblen Grundriss baut, dem stehen sogar bei Veränderungen wie z.B. Familienzuwachs alle Türen offen. Dann wird im Handumdrehen aus dem Arbeitszimmer ein Kinderzimmer, der Keller wird zum Hobbyraum und aus der Abstellkammer wird ein zweites Bad.

Unsere Architekten empfehlen eine Mischform aus offenem Grundriss und funktionaler Raumaufteilung für Ihr Fertighaus. Das bedeutet: In den oberen Stockwerken planen Sie mehrere separate Räume ein, die bei Bedarf von den Familienmitgliedern getauscht werden können. Achten Sie dabei darauf, dass die Fensteranordnung auch das nachträgliche Abteilen einzelner Räume durch Leichtbauwände zulässt. Viele Bauherren entscheiden sich häufig für ein Elternschlafzimmer, an das ein eigenes Ankleide-, Arbeits- oder Badezimmer angegliedert ist. So befinden sich die Eltern gerade nachts in unmittelbarer Nähe der Kinder und genießen dennoch ihr eigenes kleines Reich. Das Erdgeschoss wird bei der Fertighaus-Mischform offen gestaltet. Hier gehen die Bereiche Wohnen, Essen und Kochen fließend in einander über. Mithilfe von wechselnden Bodenbelägen, Podesten, Schiebetüren oder halbhohen Raumteilern lassen sich die einzelnen Funktionsbereiche optisch abtrennen. Gleichzeitig bleiben die Vorteile eines weiten und hellen Raumkonzepts, das Platz für die Familie, Freunde und Bekannte bereithält, bestehen.

Zusätzlich können Sie zwischen Erd- und Obergeschoss eine vertikale Transparenz schaffen. Mithilfe von Galerien und Lufträumen lassen sich so beide Grundrissformen geschickt miteinander verbinden. Dies sieht nicht nur aus architektonischer Sicht hervorragend aus, sondern erleichtert auch das Familienleben mit kleineren Kindern, da der Nachwuchs stets in Sicht- und Hörweite ist. Jungen Bauherren ohne Kinder empfehlen wir oft sogenannte „Einsteigerhäuser“. Diese umfassen ein voll funktionsfähiges Erdgeschoss und ein ausbaufähiges Dachgeschoss, falls die Familie wächst und das Baubudget wieder aufgefüllt ist.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bdf-ev.de.